Aktuelle und praktische Naturschutz-Infos


Laubhaufen im Naturgarten - Foto: NABU/Eric Neuling
Laubhaufen im Naturgarten - Foto: NABU/Eric Neuling

Nicht zu früh und zu viel draußen aufräumen

Schonen Sie im Herbst die Tiere ums Haus und im Garten

Wer zu früh und zu gründlich aufräumt, der tut der Vielfalt im Garten keinen Gefallen. Besser ist es, auch etwas Unordnung zuzulassen. Das hilft Vögeln, Säugetieren, Amphibien, Insekten, Spinnen und Bodentieren gut über den Winter zu kommen. NABU-Tipps für Spätsommer und Herbst

 


Braunes Langohr - Foto: Eckhard Grimmberger, NABU
Braunes Langohr - Foto: Eckhard Grimmberger, NABU

Aktion 'Batnight' 2022

Gärten fledermausfreundlich gestalten

Die NABU-Aktionen zur 'Batnight' soll über Fledermäuse aufklären und vermitteln, wie ihnen geholfen werden kann. Etwa, indem man seinen Garten fledermausfreundlich gestaltet. Denn von den 25 in Deutschland heimischen Arten sind drei akut vom Aussterben bedroht, vier Arten gelten als stark gefährdet und weitere drei als gefährdet. Weitere Infos zur 26. Batnight 2022, zu unseren heimischen Fledermäusen und wie man Gärten fledermausfreundlich gestaltet, bekommen Sie hier.


Star in Apfelbaum - Foto: Gabriela Dienst
Star in Apfelbaum - Foto: Gabriela Dienst

Wohin sind die Vögel verschwunden?

Im Spätsommer wird es plötzlich still im Garten

Nach der turbulenten Zeit der Jungenaufzucht kehrt im Spätsommer in heimischen Gärten Ruhe ein. Viele Gartenbesitzer*innen fragen sich, was aus ihren Gartenvögeln geworden sein könnte. Doch es gibt beruhigende Gründe. Die Antwort des NABU Hessen


Pfaffenhütchen - Foto: NABU/Helge May
Pfaffenhütchen - Foto: NABU/Helge May

Monat für Monat die Natur erleben -

NABU-Tipps zur Natur-Beobachtung fürs ganze Jahr

In den Naturtipps berichten wir über jahreszeitlich aktuelle, bemerkenswerte oder kuriose Ereignisse in der Natur. Sie sollen dazu anregen, die heimische Natur kennen zu lernen, zu erleben und selbst zu entdecken.  Die NABU-Naturbeobachtungstipps


Fairpachten - Gut beraten

Hand in Hand für die Natur

Eine lebendige und abwechslungsreiche Kulturlandschaft ist etwas Schönes und Wertvolles. Fast alle Menschen in Deutschland wünschen sich eine naturverträgliche Landwirtschaft.  Auch viele Grundeigentümer/innen möchten mehr Naturschutz auf ihren Flächen. Zum Fairpachten-Flyer

Blühstreifen am Ackerrand - Foto: NABU/Johannes Bayer
Blühstreifen am Ackerrand - Foto: NABU/Johannes Bayer


"An Mariä Geburt fliegen die Schwalben furt"

Bitte die alten Nester nicht entfernen

Vielen Menschen, die den ganzen Sommer lang Schwalben unter ihrem Dach beherbergt haben, fällt der Abschied von den fröhlichen Sommerboten jedes Jahr schwer. Unsere Tipps um Schwalbenschutz.

Mehlschalben - Foto: NABU/Estormiz
Mehlschwalben sammeln Lehmklümpchen - Foto: NABU/Estormiz


Hundertfüßer im Garten - Bild: Peter Höhn, www.naturgucker.de
Hundertfüßer im Garten - Bild: Peter Höhn, www.naturgucker.de

Besser auf Laubsauger  & Laubbläser verzichten

Für die Vielfalt im Garten sind Laubsauger ein echtes Problem. Wo sie ein paar Jahre lang alle Blätter weggeputzt haben, wird man kaum noch Meisen, Schmetterlinge, Käfer und Igel sehen. Die Geräte lassen nicht nur Blätter und Pflanzensamen verschwinden, sondern auch viele Kleintiere, die auf dem Boden leben und eine wichtige Rolle im Nährstoff-Kreislauf der Natur spielen. Weiteres hier.